Suchend im imaginären Raum

Foto: György Ligeti (gemeinfrei)

Foto: György Ligeti (gemeinfrei)

In der Musikgeschichte wird in großen Zeitabschnitten gerechnet. Die historisch relevanten Taten und Werke der großen Meister verteilen sich auf zurückliegende Jahrhunderte. Zehn Jahre sind dagegen ein wirklich überschaubarer Zeitraum. Und trotzdem zählt der 12.06.2006 zu einem wichtigen Ereignis der jüngeren Musikgeschichte. Die Musikwelt verliert einen besonderen und prägenden Komponisten. Um wen es sich handelt? Quizfrage: es ranken sich Gerüchte um die richtige Aussprache seines Vornamens, seine Musik ist einzigartig, egal ob atmosphärisch schwebend oder makaber und skurril. Na? Genau: György Ligeti.

Der internationale Durchbruch gelang Ligeti 1961 mit dem Werk Atmosphères. Im Nachhinein betrachtet, reflektiert dieses Werk sein stilistisches Schaffen wohl am treffendsten. Über eine Spanne von fünf Oktaven soll jeder Ton nahezu gleichzeitig gespielt werden: Rhythmus und Melodie kumulieren zu einer wabernden Klangfläche. Spätestens seit Stanley Kubrick dieses Werk in seinem Film 2001: Odyssee im Weltraum verwendet hat, ist es nicht nur weltberühmt, sondern lässt Bilder des unendlichen Alls vor dem Inneren Auge entstehen, gespickt mit unzähligen schimmernden Sternen und der grenzenlosen, allumfassenden Dunkelheit.

Doch der Zenit seines künstlerischen Outputs ist 1961 noch lange nicht erreicht. Er probiert, konstruiert, verwirft, zweifelt und schafft Neues – aber der seriellen Musik fühlt sich Ligeti zu keiner Zeit verbunden. Auch die ständig wachsenden technischen Hilfsmittel und der elektronische Fortschritt, fließen trotz der inspirierenden Zusammenarbeit mit Karlheinz Stockhausen in den Jahren 1957/58 nur bedingt in Ligetis musikalisches Werkzeug ein, nur drei Werke komponiert er für und mit Elektronik. Allerdings sind seine weiteren Vokal- und Instrumentalwerke oft durch die Denkweise der elektronischen Musik beeinflusst. Auf gar keinen Fall bekommt seine Musik dadurch aber etwas statisches oder binäres. Allenfalls rein äußerlich könnte bei einigen Kompositionen der Eindruck eines stehenden Gebildes entstehen. Doch darunter verbirgt sich eine ungeahnte Komplexität, die Ligeti durch Mikropolyphonie und Polyrhythmik zu einem größeren Ganzen verschmelzen lässt, als würde unter dem Offensichtlichen immer eine myzelartige Vielfalt verborgen bleiben: “Sogar abstrakte Begriffe wie Quantitäten, Beziehungen, Zusammenhänge und Vorgänge erscheinen mir versinnlicht und haben ihren Platz in einem imaginären Raum.” Ein Komponist sinniert hier über seine Musik. Oder sogar über sein eigenes Wesen, welches selbst kaum zu fassen ist?

Ligetis Grabstein in Wien (flickr/Simon)

Ligetis Grabstein in Wien (flickr/Simon)

Die Konstruktion und genaue “Berechnung” der Musik wird zum grundlegenden Kompositionsprinzip der späten Klangästhetik Ligetis. Wer diese musikalische Intelligenz als emotionslos einordnen möchte, sollte sich stattdessen mit dem Concert Românesc oder der Sonate für Cello Solo vertraut machen. Das leidenschaftliche und emotionsgeladene Werk für Cello zeigt einen musikalisch nachempfundenen Dialog zwischen Mann und Frau, wobei die einzelnen Personen beliebig austauschbar scheinen. Der 2. Satz Capriccio überlagert durch seine Wucht den intensiv-sinnlichen ersten Satz, was dieses Solostück zum herausragenden Showcase der cellistischen Virtuosität werden lässt.

Wer die Wurzeln von Ligetis musikalischer Entwicklung in seiner Herkunft zu finden versucht, hat es ebenfalls nicht leicht. Dabei bahnt sich manch einer gerne den Weg entlang des Wurzelgeflechts, um zu erklären warum ein Komponist nun seinem Stil entsprechend komponiert oder eben nicht. Um die Metapher der Wurzel weiter zu bemühen, muss es bei Ligeti wohl eine tiefgreifende, weit verzweigte und großflächige Wurzel gewesen sein: Ein jüdischer Ungar, in Rumänien geboren, mit  österreichischer Staatsbürgerschaft, der viele Jahre in Deutschland und den USA verbrachte. Ein regelrechtes Myzel an musikalischen und kompositorischen Einflüssen. 1923 geboren, als Kind des 20. Jahrhunderts blieb die Wirkung von weltpolitische Katastrophen und Wirrungen auf György Ligetis künstlerisches Ich natürlich nicht aus. Es wird vielmehr schwieriger seine Musik im Ganzen zu lesen und interpretieren. Es scheint einfacher durch die lupenartige Betrachtung einzelner Werke ein annäherndes Bild des Komponisten zu zeichnen. Trotz oder gerade deshalb umgibt seine oft unergründliche Musik ein Schleier der Faszination, welche leider oft durch den subjektiven musikästhetischen Geschmack nicht erkannt oder entdeckt werden will. Stattdessen sei empfohlen, sich den abstrakten Gegensätzen zwischen Konstruktion und musikalischer Freiheit zu stellen, oder den zu Mut haben, sich der alles umgreifenden Musik zu ergeben. Ob Ligeti den von ihm zitierten imaginären Raum ausschöpfend erfassen konnte, kann er uns seit 10 Jahren leider nicht mehr beantworten. Der Weg dahin lässt sich aber zumindest in den Kompositionen von György Ligeti erahnen.

19 Kommentare

  • coconut oil sagt:

    Hello There. I found your blog using msn. This is a very well written article.
    I’ll be sure to bookmark it and come back to read more
    of your useful information. Thanks for the post.
    I’ll definitely comeback.

  • coconut oil sagt:

    I’m amazed, I must say. Rarely do I come across a blog
    that’s both equally educative and entertaining, and without
    a doubt, you have hit the nail on the head. The issue
    is something which too few men and women are speaking
    intelligently about. Now i’m very happy that
    I found this during my search for something concerning
    this.

  • coconut oil sagt:

    It’s actually very complex in this active life to listen news on TV, thus I
    only use internet for that purpose, and take the most up-to-date news.

  • ps4 games sagt:

    Excellent goods from you, man. I have keep in mind your stuff
    previous to and you are simply extremely
    fantastic. I really like what you’ve bought right here,
    certainly like what you are stating and the best way in which you are saying it.

    You’re making it entertaining and you still care for to stay
    it wise. I can not wait to read far more from you. That is really a wonderful website.

  • Whoa! This blog looks exactly like my old one! It’s on a entirely different topic but it has pretty much the same page layout and design. Excellent choice of colors!

  • Good day! This is my first visit to your blog!

    We are a team of volunteers and starting a new initiative in a community in the same niche.
    Your blog provided us beneficial information to work on. You have done a
    marvellous job!

  • ps4 games sagt:

    I love your blog.. very nice colors & theme. Did you make this website yourself or did you hire someone to
    do it for you? Plz answer back as I’m looking to create my own blog and would like to find
    out where u got this from. thanks

  • ps4 games sagt:

    Hi would you mind letting me know which webhost you’re utilizing?
    I’ve loaded your blog in 3 completely different internet browsers and I must say this blog loads a lot quicker then most.
    Can you suggest a good hosting provider at a fair price?

    Many thanks, I appreciate it!

  • Hi there everyone, it’s my first visit at this web site, and paragraph is actually fruitful in support of me, keep up posting these articles or reviews.

  • I got this website from my pal who shared with me on the topic of this web
    page and now this time I am browsing this website and reading very informative
    posts here.

  • Hey there! Someone in my Myspace group shared this website with us so I came to check it
    out. I’m definitely loving the information.
    I’m book-marking and will be tweeting this to my followers!
    Excellent blog and terrific design.

  • Howdy! Someone in my Facebook group shared this website with us
    so I came to check it out. I’m definitely loving the information. I’m bookmarking and will be tweeting this to my followers!
    Fantastic blog and amazing style and design.

  • Hi, I do believe this is a great blog. I stumbledupon it ;) I’m
    going to revisit once again since i have book-marked it.
    Money and freedom is the greatest way to change, may you be rich and continue to guide others.

  • ps4 games sagt:

    Thank you for another wonderful article. Where else may just anyone get that type of information in such a perfect means
    of writing? I have a presentation next week, and I’m at
    the search for such info.

  • ps4 games sagt:

    Heya i’m for the first time here. I found this board and I find It really
    useful & it helped me out a lot. I hope to give something back and aid others like you helped me.

  • I’m impressed, I must say. Rarely do I come across a blog that’s both educative and engaging, and let me
    tell you, you’ve hit the nail on the head. The problem is an issue that not enough men and women are speaking intelligently about.
    I am very happy I stumbled across this during my hunt for something concerning this.

  • I know this if off topic but I’m looking into starting my own weblog and was curious what all is needed to
    get set up? I’m assuming having a blog like yours would
    cost a pretty penny? I’m not very web smart so I’m not 100% certain. Any tips or advice would be greatly appreciated.

    Appreciate it

  • tinyurl.com sagt:

    I feel that is one of the such a lot important information for me.
    And i’m glad studying your article. However should commentary on few
    basic issues, The site taste is ideal, the articles is in point of fact excellent :
    D. Excellent task, cheers

  • tinyurl.com sagt:

    Hello, constantly i used to check weblog posts here in the early hours in the morning,
    for the reason that i love to find out more and more.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.