Sale

Puppen und Hip-Hop

„The Broke ‘N‘ Beat Collective“ verbindet bei der Ruhrtriennale Beatboxing, Gesang, Breakdance und Puppenspiel. Ida Hermes hat mit Künstlern und Regisseuren gesprochen.

Wenn der Töne Zauber walten

Beethoven träumte von einer friedlichen Welt, in der die Menschen einander lieben. Die Dirigentin Sibylle Wagner hat die Vision im Kleinen verwirklicht.

Elektronische Tricksereien

Ein improvisierender Computer, in Echtzeit in Musik verwandelte Sprache, eine Stimme, die zu einem Chor wird: Computer-Music-Designer Thomas Goepfer erklärt, was bei „Kein Licht.“ hinter dem Mischpult passiert.

Testbild

Komponieren 2.0

Was macht die Digitalisierung mit der Klassik? Fest steht: Sie umgeht diese nicht. Notensatzprogramme sind das täglich Brot von Komponisten und das stellt einiges auf den Kopf.

Gedankenstromlogorrhoe?

Man kann Elfriede Jelineks Texte zu „Kein Licht.“ kryptisch finden, obskur und abstrakt – und gleichzeitig schlau und erhellend. Wir haben uns die Texte angeschaut und erklären, wie sie aufgebaut sind, worum es geht und wie man sie deuten kann.

Brigitta Muntendorf sitzt auf einem Sofa in einer Bar

Die Freiheit beim Komponieren

Viele Wege führen zur gedruckten Partitur. Die Komponistin Brigitta Muntendorf nimmt auch die digitalen Wege, Notationsprogramme machen es ihr aber nicht immer leicht.

Die Paradoxie auf der Bühne

Darum geht es Regisseur Nicolas Stemann in „Kein Licht.“: Im Interview spricht er über Elfriede Jelinek, Widersprüche und die Oper an sich.

Das Urteil der Schauspielerin

Caroline Peters, Schauspielerin des Jahres 2016, spricht im Videointerview über „Kein Licht.“ – die allererste Opernproduktion, an der sie beteiligt ist.

Die Überwindung der Erwartung

Bellen und jaulen, abgedrehte Kostüme tragen, auf dem Boden kriechen und Zwitschern am höchsten Ende der Tessitur: Die Sopranistin Sarah Maria Sun über ihren Part in „Kein Licht.“

Mozartkugeln

Vom Anonymus zum Künstler

Früher Handwerker, heute Akadamiker. In drei Jahrhunderten hat sich der Beruf des Komponisten verändert. Ein Streifzug durch die Geschichte.

Eine Europäische Riesenproduktion

Zeitgenössisch, experimentell, „völlig neu“: Das verbirgt sich hinter der Oper „Kein Licht.“, die am 25. August bei der Ruhrtriennale welturaufgeführt wird.

Kein Licht.

Hier geht es zur Übersichtsseite für die Produktion „Kein Licht.“

Vorgefühlt

Karl-Heinz Lehner über den Facettenreichtum des Baron von Ochs in Richard Strauss‘ „Rosenkavalier“ und die Zukunft der Oper.

Gerald Resch

Bloß nicht langweilen!

Wie ist es wohl, einem riesenhaften Menschen zu begegnen? Die Oper Dortmund findet es in „Gullivers Reise“ heraus. Ein Interview mit Komponist Gerald Resch.

Im Reich der ganz Harten

Sophie Beha spricht mit Uriah Heep: Warum man als Opa noch auf der Bühne steht, und warum Rock und Klassik zwar eine Musik der Alten ist, aber nie aussterben wird.

Tschüssi, Wunderkind!

Diese Hose passt nicht mehr: Danae Dörken mausert sich zu einer erwachsenen Bühnenpersönlichkeit. Und wie geht’s jetzt weiter?

Die Kunst der Selbstvermarktung

Igor Levit twittert über Putin und Frühstückseier. Mit Myriam Rosenkränzer hat er über seine Medienpräsenz und die Kraft einer Rezension gesprochen.

Eine menschliche Orgel

Das Quintett „Bl!ndman“ spielt Bachs Orgelmusik auf Saxophonen. Mit Zirkuläratem, angepassten Arrangements, einem „Tubax“ und Elektronik schaffen sie erstaunliche musikalische Momente.

Kontrapunktische Klangozeane

MusicAeterna und Vitaly Polonsky spiegeln Chortraditionen von Renaissance und Moderne. Am 17. August singt der Chor in der Dortmunder Zeche Zollern. Eine Konzerteinführung.

Wanted! Gott im Pott

Das Theaterprojekt Urban Prayers lädt in die Synagoge, Moschee, Kirche und andere heilige Stätten ein. Das Thema? Religion natürlich. Ein Interview mit Regisseur Björn Bicker.

Foto: Harald Hoffmann

Formelfetischist?

Pierre Boulez war eine Lichtgestalt, gefeiert als Dirigent, Komponist und Musikdenker. Der Komponist Jörg Widmann erzählt, was er an seinem Freund und Kollegen bewundert.

Annika Kaschenz (Girl) in "Trouble in Tahiti"

Zweifache Einsamkeit

Einsamkeit hat viele Gesichter. Für die Duisburger Reihe „Young Directors“ inszenieren zwei Nachwuchsregisseure „What Next?“ und „Trouble in Tahiti“.

Suchend im imaginären Raum

Unendliche Weiten und die Suche nach dem Ungreifbaren. Eine versuchte Annäherung von Samuel Binder zu György Ligetis zehntem Todestag.

Stille

Der Komponist und Dirigent Pierre Boulez ist tot. Kein Nachruf, aber ein paar spontane Gedanken von Simon Tönies.

Dirigentenstab als Waffe

Philippe Herreweghe in Essen. Myriam Rosenkränzer hat mit ihm über sein Verständnis von Musik und ihm als Dirigenten gesprochen. Plus ungekürztem Interview.

Hausfrauenmomente einer Sopranistin

Sopranistin Eleonore Marguerre singt gerade die Violetta in „La Traviata“ in Dortmund. Mit Sophia Fischer hat sie über Stress, Konkurrenzkampf und das Einzigartige in ihrem Beruf gesprochen.

Rock me Amadeus! Tot?

Mozart in Springerstiefeln?! Myriam Rosenkränzer über Teodor Currentzis und sein Orchester MusicAeterna im Gespräch mit Susann El Kassar.

Ein Video für’s Kopfkino

Cellistin Raphaela Gromes und Pianist Julian Riem wollen mit einem unkonventionellen Video auf ihre Musik aufmerksam machen. Sandra Bildmann hat mit ihnen gesprochen.

Lichtbrechung

Prism is it.

Der Komponist Georg Friedrich Haas seziert Klangfarben! Das Meisterwerk in 100 Sekunden von Myriam Rosenkränzer und Adele Jakumeit.

Trubel ums Fono Forum

Die Gerüchteküche brodelt in der Musikjournalistenszene um die Ereignisse bei der Fono Forum. Jonas Zerweck zeigt die Geschehnisse auf.

Sandkörner in der Musik

Die Grundform der Musik! Malte, Christopher und Jonas haben ein Spektakel erlebt. Kubaner und Europäer haben ein neues Orchester gebildet.

Der Ruhrtriennale-Rheingold-Index

Gummistiefel im Tümpel-Rhein und Tarnhelme auf Quadratschädeln. Bei der Ruhrtriennale spielt Wagners Rheingold im Ruhrgebiet – unser Index von A – Z.

Flüchtlingshilfe mal anders

Wie kann man sich verständigen, ohne eine gemeinsame Sprache zu sprechen? Ricarda Baldauf über musikalische Flüchtlingsprojekte.

Ramadan am Lagerfeuer

40 Jungendliche aus aller Welt waren gemeinsam zelten. Bjarne Gedrath hat sich ihre Geschichten bei der Ruhrtriennale angehört.

Elektronisch umschlungen

Nicht nur Klassik, auch elektronische Tanzmusik gibt’s dieses Jahr bei der Ruhrtriennale. Ricarda Baldauf war bei der Ritournelle.

Mein Fleisch und Blut

„Liebe“ klingt vielleicht romantisch – ist sie bei der Ruhrtriennale aber nicht. Maria Gnann über die Uraufführung des gleichnamigen Theaterstücks.

Musik regiert das Hirn

Auf einmal ist das Wasser schwarz. Wie Musik eine Szene verändert und was es mit dem Gänsehaut-Effekt auf sich hat. Von Adele Jakumeit.

Musikvermittlung per App

Musikvermittlung per App

Klassische Musik in Apps zu vermitteln, das machen bislang nur wenige. Vier solche Apps stellt Susann El Kassar vor.

SHAKESPEARE2016

Kein Autor wird in Deutschland öfter aufgeführt als Shakespeare. Aber was hat er uns 400 Jahre nach seinem Tod noch zu sagen? Ein Multimedia-Projekt von Studenten der Fachbereiche Kulturwissenschaften und Musikjournalismus.

Come on, sister!

„Wenn das volle Orchester komplett loslegt, das ist der Hammer.“ Julia Grüter im Interview mit Ilka Seuken.

(c) Ilka Seuken

Rosenkavalier mit anderen Augen

Eine Opernproduktion bringt einiges an Aufwand mit sich und involviert viele Spezialisten. Ein Besuch bei der Orchester-Hauptprobe zum Rosenkavalier.