High 5

Gerald Resch

Bloß nicht langweilen!

Wie ist es wohl, einem riesenhaften Menschen zu begegnen? Die Oper Dortmund findet es in „Gullivers Reise“ heraus. Ein Interview mit Komponist Gerald Resch.

OPERNHAUS DORTMUND
Premiere  23. APRIL 2017

Einstein on the Beach

Oper von Robert Wilson und Philip Glass
Koproduktion der Oper Dortmund und des Schauspiel Dortmund

		Musikalische Leitung: Florian Helgath
		Regie: Kay Voges
		Bühne: Pia Maria Mackert
		Kostüme: Mona Ulrich
		Video-Art, Operator: Mario Simon
		Visual Concepts and Art: Lars Ullrich
		Coding and Interaction Design: Lars Ullrich, Frank Génot
		Interaction Engineering: Lucas Pleß, Philipp Kramer (Assistenz)
		Operations Support: Dominik Bay, Jan-Erik Rediger
		Musik-Text-Synchronisation: Bjarne Gedrath
		Livekamera: Tobias Hoeft
		Licht: Stefan Schmidt
		Chor: Florian Helgath
		Dramaturgie: Georg Holzer, Alexander Kerlin, Matthias Seier


Besetzung

		Sopran: Hasti Molavian
		Mezzosopran: Ileana Mateescu
		Tenor: Ks. Hannes Brock
		Schauspielerin: Bettina Lieder
		Schauspielerin : Eva Verena Müller
		Schauspieler: Andreas Beck
		Hirn: Raafat Daboul
		ChorWerk Ruhr: Dominique A. Bilitza, Patrick Brandt, Jörg Deutschewitz, Katharina Eberl, Ulrike Hellermann, Michael Hofmeister, Johanna Krödel, Luisa Kruppa, Anna Miklashevich, Julian Popken, Fabian Strotmann, Christian Walter
		Mit den: Dortmunder Philharmonikern

Von Sinn und Freiheit

Für Einstein on the Beach gilt nur eine Regel: „Es gibt nichts zu verstehen, aber viel zu erleben.“ Sophia Fischer über eine Premiere mit Gorilla, Hirn und gelbem Bleistift.

Fotos: © Wil van Iersel/Oper Wuppertal

Mit beredter Geste

Die Oper Wuppertal wagt die Teil-Uraufführung der überarbeiteten Oper „AscheMOND oder The Fairy Queen“ von Helmut Oehring mit einer gehörlosen Solistin. terzwerk-Reporter Markus Dell war bei der Premiere am 29. Januar.